Pflegeversicherungen

Die gesetzliche Pflegeversicherung wurde zum 1. Januar 1995 als Pflichtversicherung eingeführt. Sie leistet finanzielle Hilfe, wenn der Amtsarzt die Pflegebedürftigkeit feststellt. Wie hoch die Zahlung ausfällt, richtet sich unter anderem nach der Pflegestufe. Das Problem: Selbst bei schwerster Pflegebedürftigkeit, also Stufe III, reichen die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung nicht, um alle Kosten zu decken. Wird ein Heimplatz benötigt, müssen gegebenenfalls über 1.000 Euro von der Rente abgezweigt oder von den Angehörigen aufgebracht werden. Entlastung – zumindest finanzieller Natur – versprechen private Pflegeversicherungen.

Die wichtigsten Pflegeversicherungen:

Alle Pflegeversicherungen alphabetisch im Überblick:

  • Pflegekostenversicherung: Mit einer Pflegekostenversicherung ergänzen Sie Ihren gesetzlichen Schutz individuell nach Ihren Wünschen.
    Pflegekostenversicherungen im Vergleich >>

  • Pflegetagegeldversicherung: Mit einer Pflegetagegeldversicherung schließen Sie die Lücken zwischen möglichen Pflegefällen und der gesetzlichen Absicherung. Sie versichern sich für den Fall einer Schwerstpflegebedürftigkeit.
    Pflegetagegeldversicherungen im Vergleich >>

  • Pflegezusatzversicherung: Die gesetzliche Pflegeversicherung reicht nicht mehr aus - trotz Pflegereform. Wenn Sie später sich nicht durch Angehörige pflegen lassen möchten oder dies gar nicht möglich ist, empfiehlt sich eine Pflegezusatzversicherung.
    Pflegezusatzversicherungen im Vergleich >>


Frühzeitig vorsorgen spart Geld

Die Policen führen bislang eher ein Schattendasein, weil ihre Bedeutung als private Altersvorsorge unterschätzt wird. Doch die Vorzeichen ändern sich: Immer mehr Menschen werden pflegebedürftig. Diese Entwicklung bringt eine gewisse Sensibilisierung mit sich. Insbesondere das Wissen um die hohen Kosten lässt viele Verbraucher umdenken. Sicher ist es ungewohnt und vielleicht auch unangenehm, mit 20 oder 30 Jahren den Blick in die Glaskugel zu wagen und zu überlegen, wie das Leben im Alter aussehen könnte. Doch je eher man sich mit dem Thema auseinandersetzt und aktiv wird, desto günstiger kann vorgesorgt werden.

Alle Optionen mit einem Vergleich ausloten

Die Auswahl an privaten Pflegeversicherungen ist relativ groß, wobei vornehmlich drei Typen angeboten werden. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Art der Leistung. Als ideal, weil sehr flexibel zu handhaben, gilt ein Tagegeld (Pflegetagegeldversicherung). In die gleiche Richtung strebt die Pflegerentenversicherung, für die eine monatliche Rente vereinbart werden kann. Die Höhe des Tagegeldes und der Pflegerente sollte so gewählt werden, dass sie ausreichend hoch ist, die Police gleichzeitig aber bezahlbar bleibt. Hoch pokern ist teuer und birgt die Gefahr, vorzeitig auszusteigen. Das gilt auch für die Pflegekostenversicherungen. Sie bietet keine feste und von Anfang an kalkulierbare Leistungen, sondern ersetzt lediglich einen Teil der Kosten, die für die Pflege in Rechnung gestellt werden. Wir empfehlen einen Pflegeversicherungsvergleich, um alle Optionen berücksichtigen zu können, mit Blick auf die Leistung und die Koste


Fragen und Vorteile - Versicherung-vergleichen.net

Transparent – Mit Hilfe unserer Online-Rechner und Formulare erhalten Sie eine transparente Darstellung
     der Leistungen der Versicherungen.
Ihre eigene Entscheidung – Sie wählen mit Hilfe unserer Online-Tools IHRE Versicherung und Ihren
     Tarif aus. Sie entscheiden, wann und wie Sie sich mit Versicherungen beschäftigen – ganz individuell.
Was passiert mit meinen Daten? – Wir leiten Ihre Daten direkt an unsere Produktpartner weiter, und
     nur wenn Sie in den Formularen / Rechnern auf „Abschließen“ / „Angebot anfordern“ klicken.
Sind meine Daten sicher? – JA, Ihre Daten sind sicher. Alle Daten werden verschlüsselt an
     unsere Produktpartner übermittelt.
Kostenfrei – Wir sind keine Makler. Auf unserem Portal entstehen für Sie
     keine Gebühren oder Zusatzkosten. Wir bieten unsere Informationen für Sie 100% kostenlos an.
Sind die Empfehlungen gekauft? – Nein. Die Concitare GmbH arbeitet mit Partnern zusammen,
     deren Produktkonditionen objektiv verglichen werden. Die Partner zahlen bei Abschluss Provision.
Wo und wen kann ich im Schadensfall anrufen? – Im Versicherungsfall setzen Sie sich direkt mit
     Ihrer Versicherung in Verbindung. Die Kontaktdaten finden Sie in Ihrer Versicherungspolice.
Wem gehört Versicherung-vergleichen.net – Die Concitare GmbH ist der Betreiber dieses Portals.
     Auf unterschiedlichen Online-Portalen vergleichen wir Finanzprodukte.
Unser Tipp – Wenn Sie nach Vertragsabschluss Ihre Police erhalten, markieren Sie sich die Kontaktdaten.
     Im Schadensfall können Sie – ohne zu suchen - sofort auf die Kontaktdaten zurückgreifen.

Nutzen Sie unsere hilfreichen Online-Tools für Ihren Vergleich.
Finden Sie mit unserer Hilfe die für Sie passende Versicherung.